Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz#

'Psychische Gesundheit ist besonders wichtig, aber sie ist mehr als das: Sie ist zentral für unser Glück.'
Lord Richard Layard, Prof. an der London School of Economics, wird von Bernhard Badura und Mika Steinke zitiert unter dem Titel "Die erschöpfte Arbeitswelt - Durch eine Kultur der Achtsamkeit zu mehr Energie, Kreativität, Wohlbefinden und Erfolg".

Erschöpfung zeigt sich in mannigfacher Ausprägung, doch selbst hinter rein körperlichen Symptomen werden über 40% psychische Belastungen gefunden. Damit verbunden sind Einschränkungen der Leistungsfähigkeit und Lebensqualität der Betroffenen und hohe betriebswirtschaftliche Kosten.

Zum Glück hat das Bewusstsein für die eigene Gesundheit und die der Mitarbeiter verantwortliche Firmeninhaber und Leiter von Unternehmen erreicht. Ihnen ist klar geworden, dass der Mensch nicht nur aus Körper und Geist besteht, sondern dass die Seele im Betrieb ebenfalls anwesend ist. Infolgedessen geht es um die ganzheitliche Gesundheit eines Menschen.

Als Ursachen für tiefgreifende Belastung und Kränkung werden immer wieder schwerwiegende Veränderungen von Arbeitsbedingungen, mangelnde Anerkennung, unzureichende Kommunikation, fehlende Wertschätzung erlebt.
Hinzu können private Probleme kommen, die am Arbeitsplatz ebenso präsent sind: Ehekrisen, Konflikte mit den Kindern, Trennung/Scheidung, Todesfall, Schulden.

So hat z.B. die ThyssenKrupp Steel Europe AG in ihrem Unternehmen ein psychosoziales Netzwerk eingerichtet, das sowohl Führungskräften als auch Mitarbeitern vorbeugend die Möglichkeit bietet, sich innerhalb einer psychologischen Beratung entlasten zu können.

Die Audi AG hat ein Programm entwickelt, in dem die Optimierung der Führungskultur am Anfang steht und bis zum Angebot spezieller Sprechstunden im Hinblick auf die psychische Gesundheit sämtlicher Mitarbeiter, Führungskräfte eingeschlossen, reicht.

Nicht nur die großen Unternehmen können Vorbild und Vorreiter für kleine und mittelständische Betriebe sein, indem sie zeigen, dass es ihnen um die ganzheitliche Gesundheit ihrer Mitarbeiter geht und nicht nur wirtschaftliche Zahlen der Gradmesser für den Erfolg sind.

In anderen Bereichen ist die Wichtigkeit der seelischen Gesundheit ebenfalls entdeckt worden. Dirk Lange, Bundestrainer der Olympia-Schwimmer, ist der festen Überzeugung, dass Leistungssteigerungen möglich sind, u.a. wegen intensiverer psychologischer Betreuung (FAZ 31.07.2012).

Alfred Adler hat mit seiner Individualpsychologie Methoden und Möglichkeiten einer effektiven Beratung mit kurzfristig wirksamem Ansatz entwickelt, die das Selbstmanagement fördern,, Bewältigungsstrategien vermitteln und schlummernde Ressourcen wieder erwecken.

Die Kosten für eine kurzfristige Beratung dürften somit wesentlich geringer sein als die Kosten für Fehlzeiten, Arbeitsunfähigkeit oder Frühberentung.